Unsere Schule ist
Erprobungsschule für Algokids

 

Das Erfinden, Formulieren und Anwenden von Algorithmen
gehört zu den Kulturtechniken einer modernen Gesellschaft.
Grundlegende Programmierkenntnisse sind wichtig,
immerhin basieren immer mehr Bereiche des Lebens
auf Software und Algorithmen.

Gerade Kinder sollten deshalb digital mündig werden.
Deswegen soll bereits in der Grundschule (Klasse 3 und 4)
die Entwicklung algorithmischer Kompetenzen angeregt werden.



 

Der "Programmierzirkus" ermöglicht einen spielerischen Einblick
in die informatischen Grundkonzepte der Programmierung.



Durch eine Kombination verschiedener Lehr- und Arbeitsmethoden

erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit,
die Konzepte der Programmierung auf verschiedenen Wegen kennenzulernen.

Gleichzeitig kommt man auf diese Art und Weise der hohen Variabilität
von Schülerleistungen, Lernvoraussetzungen und Lerntypen entgegen,
mit der man in der Grundschule zu rechnen hat.

 

Während des Kurses wird mit haptischen Materialien
ohne den Computer gearbeitet,
aber auch mit der visuellen Programmierumgebung Scratch.

 

 

Mit Scratch können Kinder spielend
die Grundlagen des Programmierens lernen.
Sie lernen, wie Schleifen, Bedingungen oder Variablen funktionieren,
ohne sich mit "echtem" Code auseinandersetzen zu müssen.
In vielen Übungen erarbeiten sie Schritt für Schritt die Grundlagen
und nutzen das erlernte Wissen später kreativ in eigenen Programmen.

 

Die Möglichkeiten reichen von einfachen Animationen
über interaktive Geschichten bis hin zu kleinen Spielen.
Dabei können die Kinder auch Musik und Bilder einbinden.

Programmiert wird, indem Blöcke bzw. Bausteine
mit einfachem Programmcode aneinandergereiht werden.
Dadurch und durch das schrittweise Erarbeiten der Möglichkeiten
ist Scratch gerade für Programmieranfänger geeignet.



Scratch funktioniert in jedem gängigen Browser.

 

Am Ende des Kurses
sollten alle
Schülerinnen und Schüler
dazu fähig sein,
mit der Programmierumgebung
Scratch
zu arbeiten
und algorithmische
Kontrollstrukturen
in einem eigenen Projekt
anzuwenden
und zu kombinieren.