B R U N D I B A R  -
ein musikalisches Erzähltheater

 

"Unser musikalisches Erzähltheater Brundibar" beruht auf dem Kinderbuch Brundibar, das wiederum auf der Kinderoper von Hans Krása beruht, die er 1938 komponiert hatte und welche 1941 in einem Kinderheim in Prag uraufgeführt worden war.


Die Geschichte "Brundibar" handelt von Aninka und Pepicek,
die für ihre kranke Mutter die vom Arzt verschriebene Milch besorgen wollen,
dafür aber Geld brauchen,

welches sie durch Singen am Marktplatz erhalten wollen.
Der dadurch erzürnte Leierkastenmann Brundibar
vertreibt sie zunächst.
Ein Spatz, eine Katze und ein Hund helfen ihnen jedoch,
viele andere Kinder zu mobilisieren
und durch ihr Zusammenhalten über Brundibar zu triumphieren
und genügend Geld für die Milch zu bekommen.

 
    

 

 

 

 

 

Nach seiner Deportation in das Konzentrationslager Theresienstadt
schrieb Hans Krása das Stück erneut nieder
und führte es dort mit den Kindern 55 mal auf.


Die Rollen mussten dabei häufig neu besetzt werden,
da viele der Darsteller in Vernichtungslager deportiert wurden.
Der Nazi-Propagandafilm "Theresienstadt"

verwendete einen Ausschnitt aus der Oper,
um vorzutäuschen, wie normal und glücklich die Deportierten lebten.
Hans Krása und fast alle Ausführenden
wurden kurz darauf in Auschwitz ermordet.

 

 

 

Toll, dass unser ehemaliger Lehrer an der Schule,
Josef Allabar diese Idee aufgriff
und mit seinen Kollegen zu uns an die Schule kam.




Das musikalische Erzähltheater spielten uns vor:

-  Kati Voltz (Leiterin der Stadtbücherei Feuchtwangen),
-  Uli Kohler (ehemaliger Lehrer an der Schule in Dentlein),
-  Josef Allabar (ehemaliger Lehrer an unserer Schule)







Interessanter Link zu "Brundibar" auf wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Brundib%C3%A1r