Comenius-Projekt

an der Gustav-Weißkopf-Schule in Leutershausen

 

 

Unser Projekt ECO & ART startete im September 2012 und endet im September 2014.
Was bedeutet Comenius?
Die EU unterstützt und finanziert Schulprojekte in verschiedenen europäischen Ländern. Sie will, dass die einzelnen Länder (Schulen) besser zusammenarbeiten, damit Europa zusammenwächst. Ein weiteres Ziel ist es auch verschiedene Schulsysteme kennen zu lernen und voneinander zu lernen. Am Projekt können SchülerInnen und LehrerInnen der jeweiligen Schule teilnehmen.

Unsere Projektpartner sind Ungarn mit Szendrö (unsere Partnerstadt), Polen, Italien und die Türkei.

Unsere Verständigung findet in englischer Sprache statt.

 

Das erste Treffen
wurde im Oktober 2012 in Szendrö in Ungarn abgehalten.
Der Besuch diente vor allem dazu, uns kennenzulernen
und unter den Partnern eine gute Zusammenarbeit aufzubauen.

Wir errichteten eine gemeinsame Webseite für das Projekt,
um darin unsere Aktivitäten und Ergebnisse zu präsentieren.
Außerdem erscheint auch dort
unsere alle 1 - 2 Monate erscheinende Projektzeitung
über Themen der Ökologie und Kunst.

Gustav Whitehead News
Leutershausen, Germany
November/December 2012


 

 



Auch unsere weiteren Arbeiten für das Projekt wurden besprochen. Für das
2. Treffen in Oristano (Sardinien)
beschäftigten sich unsere SchülerInnen mit "grüner Kunst" und setzten sich mit Friedensreich Hundertwasser auseinander. Auch kreierten sie Kunstwerke aus Holz und Naturmaterialien, die in einer Ausstellung großen Anklang fanden.

 

 

In Oristano im März 2013 wurde dann auch unser gemeinsames Logo
für das Projekt ausgewählt,
für das einige SchülerInnen Entwürfe mitschickten.
Wir entschieden uns für ein Logo, das polnische Schüler entwarfen.

 

 

Bei unserem

3. Besuch nach Polen



durften auch 4 Schülerinnen in Begleitung zweier Lehrkräfte mit.

Unsere Schülerinnen hatten die Gelegenheit,
Schule, Kultur, Leben, und die Mentalität
unseres östlichen Nachbarns kennenzulernen.
Es war für sie auch eine sehr gute Gelegenheit zu erfahren,

welchen Nutzen das Lernen der englischen Sprache mit sich bringt.
Es wurden freundschaftliche Beziehungen hergestellt
und unseren Schülerinnen fiel der Abschied nach 5 Tagen schwer.

 


Klassenzimmer der 2. Klasse mit Lehrerin Nina
in Pielgrzymowice


die Schule in Pielgrzymowice


Einladung der Comenius-Lehrer
beim Bürgermeister von Pawlowice

 

 

In der Schule in Pielgryzmovice/ Polen wurde auch ein Workshop abgehalten,
indem wir aus Recycling-Materialien Kostüme für eine Modenshow entwarfen.

In einer Fotoausstellung zeigten alle teilnehmenden Länder
ihre Hausaufgaben, nämlich "Geschützte Gebiete"
in der Nähe ihrer Schulen.
Wir zeigten das Naturschutzgebiet bei Clonsbach
mit der Orchideenwiese "Geflecktes Knabenkraut"
und einen Teil der Altmühl, an der der Biber seine Burgen baut.
Dazu findet man auch Photographien

an der Comenius-Wand in der Schule.


 

Unser nächstes Treffen wird vom 7. bis 12. Oktober 2013 in Edirne in der Türkei stattfinden.
Im März 2014 werden alle TeilnehmerInnen zu uns nach Leutershausen kommen
und das Abschlusstreffen ist dann im Mai 2014 nochmals in Szendrö/ Ungarn.